Leben & Arbeiten

Seite drucken   Diesen Artikel per E-Mail versenden  

Ist ein Arbeitsaufenthalt in den Niederlanden so einfach möglich?

Als deutscher Staatsbürger oder EU-Bürger sind keinerlei Beschränkungen auf dem niederländischen Arbeitsmarkt zu befürchten. Eine Arbeitserlaubnis wird automatisch erteilt.
Wer allerdings länger als drei Monate in den Niederlanden arbeiten möchte, muss sich bei der niederländischen Fremdenpolizei registrieren lassen, denn nach drei Monaten Aufenthalt wird eine Aufenthaltsgenehmigung notwendig. Diese wird unproblematisch erteilt, wenn man einen gültigen Ausweis und eine Bescheinigung des Arbeitgebers und eine Meldebescheinigung vorlegen kann.

Wie schnell muss ich verfügbar sein?

Wenn Sie nichts gegen einen temporäre Einstellung haben, innerhalb von 3-7 Tagen.
Bitte erst dann in die Niederlande reisen, wenn Ihnen der Arbeitsvertrag oder der Dienstzettel vorliegt (per Fax oder E-Mail).

Was sollten meine Bewerbungsunterlagen für die Niederlande beinhalten?

Sie können Ihre Bewerbung in deutscher, holländischer oder englischer Sprache verfassen.
Es sollte ein aussagefähiges Anschreiben erstellt werden, einen maximal zweiseitigen Lebenslauf ohne Datum und Unterschrift aber mit vielen wichtigen Fakten und Details zu Ihren Fähigkeiten und Ihrer Ausbildung. Zeugniskopien und ein Foto können, müssen aber nicht mit enthalten sein, nur auf Verlangen. In den Niederlanden ist es auch wichtig Hobbys und Freizeitaktivitäten mit anzugeben.
Bei Führungspositionen sollten zusätzlich Arbeitszeugnisse und evtl. Referenzen beigefügt werden.
Bei einer Bewerbung über uns bitten wir um die Abgabe einer kompletten Bewerbungsmappe.

Benötige ich ein eigenes Fahrzeug?

Je nach Vorgabe des Arbeitgebers. Manche Arbeitsstellen erreichen Sie nur mit einem PKW. Der Vorteil eines eigenen Pkws ist Ihre Flexibilität.

Muss ich mich bei einer Arbeitsaufnahme in den Niederlanden selber anmelden?

Werden Sie temporär oder in eine Dauerstelle eingestellt, erledigt der Arbeitgeber alle sozialen Anmeldungen für Sie.
Spätestens nach drei Tagen müssen Sie sich bei der niederländischen Fremdenpolizei melden.
Für eine Arbeitsaufnahme müssen Sie sich beim niederländischen Finanzamt eine Steuernummer (SoFi-Nummer) holen.

Wird mir bei der Unterbringung, bei einer Arbeitsaufnahme in den Niederlanden, geholfen?

Im Fall einer temporären (zeitlichen) Einstellung wird Ihnen eine Unterbringung in der Regel gestellt (besorgt). Die Kosten dafür trägt meist der Arbeitgeber für Sie, oder Sie bekommen eine Auszahlung für eine Unterkunft.
Bei einer festen Einstellung (Dauerstelle) müssen Sie sich (meistens) allein um eine Unterkunft (Wohnung) kümmern.
Die Niederlande ist sehr dicht bevölkert. Hier ist es schwierig einen Wohnraum zu finden. Im Zentrum der Städte zahlt man für eine ca. 40 m² kleine Wohnung schon mal ca. 620€ Warm-Miete monatlich. Die Qualität der Wohnungen ist geringfügiger, als die in Deutschland.
Junge Leute wohnen daher meist in WGs.

Wie oft kann ich im Monat nach Hause Fahren?

Es kommt immer darauf an, wo Sie in Deutschland wohnen. Es macht keinen Sinn bei einer sehr großen Entfernung wöchentlich nach Hause zu fahren.
Sie sollten darauf achten: manche gestellte Unterkünfte sind für das Wochenende für Sie gesperrt und Sie müssen jedes Wochenende nach Hause fahren. Klären Sie das mit dem Arbeitgeber vor Arbeitsbeginn, je nach Ihren Wünschen und Vorstellungen, ab.

Obwohl wir aufmerksam darauf achten, dass alle Angaben korrekt sind, können wir keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit geben.
Der Besuch unserer Seiten erfolgt auf eigenes Risiko des Benutzers.