Löhne & Abgaben

Seite drucken   Diesen Artikel per E-Mail versenden  

Die vertragliche Grundlage für sämtliche Arbeitsverhältnisse in einer bestimmten Branche laufen über einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV).
In diesen GAV sind in der Regel die Mindestlöhne, Arbeitszeiten, Ferien und Kündigungsfristen festgelegt.
Die Inhalte werden auf bestimmte Zeiten der GAV zwischen der der Wirtschaftskammer Liechtenstein und dem Liechtensteinischen ArbeitnehmerInnenverband ausgehandelt. Jährlich werden die Mindestlöhne in einer Lohn- und Protokollvereinbarung neu festgesetzt.

In der Regel verdienen Sie im Durchschnitt gegenüber in der Schweiz ca. 1-2 CHF weniger pro Stunde.

Wie bin ich in Liechtenstein abgesichert?

Sie sind wie jeder andere Arbeitnehmer abgesichert.

Sie zahlen in der Regel ein, in eine

AHV Alters- und Hinterbliebenen-Versicherung (1. Säule, einbezahlt zu 50% AG und
50% AN, staatl. vorschrieben)
ALV
Arbeitslosenversicherung
IV Invalidenversicherung, dient zur Sicherung einer Invalidität (staatl.
vorgeschrieben)
SUVA

Berufsunfähigkeitsversicherung (übernimmt z. T. auch komplett der Arbeitsgeber)
BVG Personenkasse (2. Säule, Pensionskasse, Abzug erfolgt ab dem 1. Tag oder
nach 13 Wochen, je nach Absprache mit dem Mitarbeiter; einbezahlt zu 50% AG
und 50% AN, staatl. vorgeschrieben)
KTG Krankentagegeld-Versicherung (Lohnfortzahlung bei Krankheit, einbezahlt zu
50% AG und 50% AN, staatl. vorgeschrieben)
KVG Private Krankenversicherung (Grundversicherung, pflichtig ab 3 Monat)
Eine Krankenversicherung muss jeder privat für sich abschließen. Der
Arbeitnehmer trägt die kompletten Kosten. Gilt für den Krankenhausaufenthalt,
Arztbesuche und für Medikamente.